ABLASS | INDULGENCES

3x Fine Art Prints | Edition C | incl. Passepartout Außenmaß: 18 x 24cm |

jeweils Limitiert & Signiert

SET 1 | 5x Fine Art Prints | Edition C | Limitiert & Signiert | 1x Fotobuch: MAKRO MONEY - DER SCHÖNE SCHEIN | signiert

280,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit

Um ihren wachsenden Geldbedarf decken zu können, entwickelte die Kirche eines der einfallsreichsten Finanzierungsmodelle der Geschichte – das Geschäft mit dem Ablass. Zahlen musste jeder, der das Fegefeuer vermeiden wollte. Und wer ganz auf Nummer sicher gehen wollte, der konnte auch gleich noch seine verstorbenen Verwandten und Freunde freikaufen. Möglich machte das der Ablass, eine Art Versicherungs-Police, mit der sich die Menschen für ein paar Münzen gegen die Qualen des Fegefeuers absichern konnten.

 

Die Lehre vom Ablass ist ein Konzept, das eng mit den Konzepten von Sünde, Buße, Reue, Umkehr, Gnade und Vergebung in der katholischen Theologie verankert ist. Der Ablass (Indulgenz) bezeichnet einen in der römisch-katholischen Theologie geregelten Gnadenakt fußend auf dem Gnadenschatz, durch den nach kirchlicher Lehre zeitliche Sündenstrafen erlassen (nicht dagegen die Sünden selbst vergeben) werden. Durch die Praxis der Ablassbriefe sollte den Gläubigen ein dem Geldbetrag entsprechender Erlass zeitlicher Sündenstrafen im Fegefeuer für sie oder für bereits gestorbene Angehörige bescheinigt werden können. (Auszug Wikipedia)