The light shining through the bank note in “HOPE” causes a crucifix to appear in the background of the picture. The combination of the “Freedom Fighter” on the original bank note and current political developments in catholic Poland brings a new picture to light “Democracy is nailed to the cross”.
Similar developments can be observed in other countries, often legitimised using economic arguments. How much longer a globally world economy can afford poverty will be dependent on our attitude. Can democracy even function in heavily indebted countries? The answer lies in the triptych.


GELD • WAHN • SINN

Die Sammlung Haupt in den Reinbeckhallen

 

Eröffnung: Freitag, 25. Mai, 19 Uhr

 

Ausstellung vom 26. Mai bis 19. August 2018

Reinbeckhallen | Reinbeckstr. 17, 12459 Berlin

 

 

Pete Jones zeigt in den Reinbeckhallen | Berlin zwei großformatige Arbeiten: "QUEEN" (270x180 cm), sowie das neueste Werk "TRIPTYCHON: GLAUBE LIEBE HOFFNUNG" (360x180 cm)


Aus der Ankündung zu Ausstellung:

"Was sind wir bereit, für Geld zu tun? Ist Geld zur Religion der heutigen Zeit geworden? Die Vermögensverteilung ist irrsinnig, die Mechanismen internationaler Finanzmärkte sind durchwachsen von Größenwahn. Wilde Spekulationen, Skrupellosigkeit und Manipulation sind an der Tagesordnung. Auch die absurden Auswüchse des Kunstmarktes sind in ihrer Komplexität und Preisbildung nur schwer zu durchschauen. Die Ausstellung beschäftigt sich nicht nur mit dem Verhältnis von Finanzen und Kunst sowie wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Fragen, sondern auch mit der Frage nach der Bedeutung und dem Wert, den Geld für unser Leben hat. Sie hinterfragt bestehende Systeme und zeigt Utopien und Visionen auf. Die Sammlung des Berliner Urheberrechtsanwalts Dr. Stefan Haupt umfasst knapp 300 Arbeiten, welche sich mit dem Thema Geld auf vielfältige Art und Weise und in verschiedenen Medien auseinandersetzen. Neben Fotografien, Objekten, Digital Art, Sound- und Videoarbeiten finden sich von Künstler_innen geschaffene Währungen, Aktien oder Entwürfe für Tauschplattformen. Die Ausstellung präsentiert einen Großteil der Sammlung, ergänzt durch Leihgaben."