Warm welcome to the world of

MAKRO MONEY - THE BEAUTIFUL APPEARENCE.


Pete Jones photographs banknotes. In his travels through the world, he looks at what 's behind the money. This creates works that refocus the viewer's attention and reinterpret the meaning of money. MAKRO MONEY brings things to light that you do not notice in everyday contact with the banknotes. Tiny details, exotic landscapes, political and historical events, important personalities, kings and despots or colorful fish.

MAKRO MONEY is a major project of The Jones Collection. Banknotes are the central focus of this series created by artist Pete Jones. Employing a special technique to photograph the notes he creates poetic images that refocus the viewer's attention and reinterpret the meaning of money. Through his unprecedented way of looking at banknotes his work can take us on historical journeys to places which no longer exist, show us magical juxtapositions in nature and culture and highlight the multifaceted beauty of money.

 "... regardless of whether people live in a democracy, a dictatorship, in socialism or capitalism, and regardless of which religion they exercise, everything is traded and paid for with money. This thought made me begin to look more closely at world paper money and to photograph it.“ P.JONES

Herzlich Willkommen in der Welt von

MAKRO MONEY - DER SCHÖNE SCHEIN.


Pete Jones fotografiert Banknoten. Auf seinen Reisen durch die Welt schaut er sich an, was hinter dem Geld steckt. Daraus entstehen Werke, die die Facettenhaftigkeit 'des schönen Scheins' sichtbar machen. MAKRO MONEY bringt Dinge zum Vorschein, die man im alltäglichen Umgang mit den Banknoten nicht bemerkt. Winzige Details, exotische Landschaften, politisch-historisch Ereignisse, Köpfe bedeutender Persönlichkeiten, Könige und Despoten oder einfach nur bunte Fische.

MAKRO MONEY ist der zweite Hauptteil der Sammlung Jones. Banknoten sind das Sujet dieser Arbeiten. Pete Jones nähert sich seinem Gegenstand mit höchster, fast chirurgischer Präzision. Doch er nimmt keine Eingriffe vor, sondern bemüht sich „nur“ um eine bessere Wahrnehmbarkeit des Geldes und erschafft damit eine neue, nie da gewesene Sichtweise auf die Schönheit von Banknoten und Facettenhaftigkeit von Geld. Papiergeld wird dabei beleuchtet, durchleuchtet und erbarmungslos genau betrachtet. Die Arbeiten stellen die Frage nach Vertrauen, Glauben, Kunst und Macht.

"Interessanterweise spricht man in der Theologie von 'Erlösung' und in der Bankenwelt vom 'Erlös',

oder von 'Glaube' und 'Gläubiger', oder von 'Schuld' und 'Schulden'.

Neben dem Gott-Vertrauen existiert wohl auch ein Geld-Vertrauen." P.JONES

 

" ... unabhängig davon, ob Menschen in einer Demokratie, einer Diktatur, im Sozialismus oder im Kapitalismus leben, und unabhängig davon, welche Religionen sie ausüben, gehandelt und bezahlt wird mit Geld. Irgendwann habe ich angefangen gezielter hinzuschauen und begann Weltbanknoten zu fotografieren."  P.JONES